Neue Mitglieder stellen sich bitte hier vor, bevor sie alle Rechte erhalten. Händler stellen ihre Shops hier vor.

Aktuelle Infos

• Letzte Beiträge
• Linksammlung - US & China Shops
• Jahrhundertverbrechen - USA reguliert das Dampfen weg
• Mythos Nikotin- Prof. Dr. Mayer
• Medien Propaganda gegen das Dampfen! Warum?
• Popcornlunge - die Lüge
• Dampfer Tagebücher
• Fakten/Studien/Statistiken
• Flohmarkt (ab 18)
• Lexikon
• Dampfer Umfragen ab 2010

Mitglieder Bewertungen
• Pro & Contra Shops • Bewertungen Geräte
Liquid: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z
Aromen: • Bewertung nach Geschmacksrichtung A-Z • Bewertung nach Händlername A-Z

• Marktübersicht On/Offline Shops
• Fakten-Studien-Statistiken
• Dampfer-Jobs
• Info: Adressen der Treffen für Gäste

Dampfertreffen und Stammtische (forenübergreifend): Bitte Termine für 2017 im Kalender eintragen!!

X

RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#151 von Newbie510 , 03.10.2014 01:36

Das geht nicht so einfach, da müsst ich ja immer einen Balancer mit einbauen. Und der fortschrittliche Dampfer, der hätte das 10A Ladegerät mit Balancer ja schon.



 
Newbie510
Beiträge: 131
Registriert am: 08.12.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Zürich


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#152 von dschlawiner , 03.10.2014 01:41

Zitat von Newbie510 im Beitrag #151
Das geht nicht so einfach, da müsst ich ja immer einen Balancer mit einbauen. Und der fortschrittliche Dampfer, der hätte das 10A Ladegerät mit Balancer ja schon.

Stimmt balancer ,braucht es ja dann wiedergut mitgedacht ...


Gruss Sigges


 
dschlawiner
Beiträge: 5.152
Registriert am: 13.05.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Laudenbach a.d.B.


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#153 von didi-1 , 03.10.2014 09:11

Helft mir mal bitte,
ist zwischen den beiden Ladegeräten ein unterschied außer natürlich dem Preis? würde mir gern für unsere zwecke, zweiteres zulegen.

http://shop.strato.de/epages/61333079.sf...IMAX%20_B6AC%22

http://www.ebay.de/itm/Heis-Imax-B6AC-Ni...=item2a412c4fa6

da brauch ich doch nur noch die Ladeschale oder?


entschuldigen sie, regnet es?


 
didi-1
Beiträge: 1.414
Registriert am: 30.01.2011
Geschlecht: männlich
Ort: am Chiemsee


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#154 von Gonzo62 , 03.10.2014 12:58

Hab endlich meine beiden LiFePo Akkus bekommen und sie nach dem gemeinsamen Aufladen mal im Stacking Modus probiert. Geht sehr gut, aber sonst kann ich nach einer Stunde testen natürlich noch nicht sagen. Jetzt muss ich mir überlegen, ob ich sie weiterhin "gepaart" lasse und nur im Stacking Modus betreibe oder ob ich sie trenne und einzeln verwende - dann müsste ich halt im Big Buddha die Wicklung anpassen auf ca. 0,4 Ohm herum. Wenn ich sie gestackt lasse, muss ich aber die Wicklung auch ändern auf geschätzte 1,5 Ohm. Das mit dem Stacking ist keine schlechte Sache - die Wicklung, egal wie dick der Draht ist - springt sofort an wegen der doppelten Voltzahl. Aber es gibt leider einen riesen Nachteil: Die Größe des Akkuträgers...... Und bei dem noch mehr an Dampf, dass da rauskommt, is wohl eher nix mit Dampfen in der Wohnung, da werde ich ganz sicher Proteste meiner Mitbewohner zu hören bekommen.

Achja - Ladegerät: Da ich immer noch keine Ladeschalen habe, habe ich mich vorerst mal für ein Xtar VP2 entschieden, dass kann auch LiFePo's laden. Ob ich mir dann irgendwann mal was anderes bastle oder basteln lasse, werde ich entscheiden, wenn ich dann alle meine dicken AT auf LeFePo umstelle.


Ich kauf jetzt nix mehr. Ganz sicher. Ehrlich.


 
Gonzo62
Beiträge: 734
Registriert am: 16.12.2013
Geschlecht: männlich
Ort: Steiermark


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#155 von Newbie510 , 04.10.2014 02:58

@didi-1
Hallo didi-1
Habe keinen Unterschied in der Gerätebeschreibung gefunden. Beim einen scheinen Polklemmen für Autobatterie dabei zu sein, beim anderen nicht. Neben den Ladeschalen brauchst Du dann noch den Stecker für den Balancer, sieht nicht so aus, als wäre der dabei.



 
Newbie510
Beiträge: 131
Registriert am: 08.12.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Zürich


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#156 von didi-1 , 04.10.2014 06:15

Zitat von Newbie510 im Beitrag #155
@didi-1
Hallo didi-1
Habe keinen Unterschied in der Gerätebeschreibung gefunden. Beim einen scheinen Polklemmen für Autobatterie dabei zu sein, beim anderen nicht. Neben den Ladeschalen brauchst Du dann noch den Stecker für den Balancer, sieht nicht so aus, als wäre der dabei.


och nö. einen Balancer brauchts da auch noch? ich denke das wird mir zu kompliziert. Ich hab ja das Nitecore D2 das schiebt aber nur 500 mAh und braucht somit für eine Zelle bis 4 h. Und so einen Balancer wo bekomme ich so was?


entschuldigen sie, regnet es?


 
didi-1
Beiträge: 1.414
Registriert am: 30.01.2011
Geschlecht: männlich
Ort: am Chiemsee


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#157 von Newbie510 , 05.10.2014 01:27

@didi-1
Nein nein, da hast Du mich falsch verstanden. Das IMAX B6AC hat den Balencer für bis zu 6 Zellen schon eingebaut (nur glaub ich ist der entsprechende Stecker nicht inbegriffen). Wenn Du ladest, sollten alle Akkus in etwa gleich leer sein, denn laden tust Du sie alle in Serie, und der Balancer sorgt nur dafür, dass Unterschiede im Ladezustand einzelner Zellen ausgeglichen werden.
Zudem hast Du damit den Vorteil, dass Du mit dem Ladegerät auch die Graupner 7685.5 (35C5S/4000) laden, und damit dann relativ entspannt bis über 1,5 kW (1500W) dampfen kannst. Dafür wurde das Ladegerät glaub ich auch eigentlich gebaut. Und wenn Du es weniger sportlich magst, kannst Du auch die kleinen 35C3S/2000 damit laden, für 500W sind die alleweil gut und sicher.
Also alles in allem absolut Zukunftssicher.
Der Schritt von 70w zu 700W wird nicht viel länger brauchen, wie der Schritt von 7W zu 70W. Das sagt schon das Gesetz von Weber-Fechner. Und der empfundene Mehrdampf wird auch in etwa der gleiche sein:)
Aber noch mal zum Balancer Ausgang am Gerät. Neben den + und - Ladebuchsen siehst Du 7, 6, 5, 4 und eine 3 polige Steckerleiste. Wenn Du 6 Batterien Laden möchtest, brauchst Du das Gegenstück zur 7 Poligen Steckerleiste und verkabeln würdest Du das so, wie früher in diesem Fred schon beschrieben.
Eine 26650er LiFe Zelle mit 500mA laden finde ich schon fast deplatziert. Die Zellen sind extra dafür gebaut worden schnell aufgeladen zu werden. Gut ausgebildete Menschen haben mit mühsamer Arbeit, Forschung und Entwicklung den Ladestrom für die Zelle auf 10A optimiert, und dann werden sie mit einem Nitecore D2 mit 500 mA (20 mal unter ihren Möglichkeiten) geladen...
Also wer möchte heute denn schon 10 bis 20 mal länger warten als nötig. Das Anschlusskabel für den Balancer ist (glaub ich so halb) genormt, absolut Zukunftsicher, und kostet auch nur ein paar Euro, z.B. : http://www.conrad.de/ce/de/product/20715...kku-XH?ref=list



 
Newbie510
Beiträge: 131
Registriert am: 08.12.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Zürich


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#158 von didi-1 , 05.10.2014 11:42

@Newbie510 und wenn ich nur je eine A123-Zelle laden möchte? Sorry wenn ich so viel frage aber mit Elektrik hab ich es nicht so. Übrigens danke für die ausführliche Beschreibung.


entschuldigen sie, regnet es?


 
didi-1
Beiträge: 1.414
Registriert am: 30.01.2011
Geschlecht: männlich
Ort: am Chiemsee


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#159 von Steef1980 , 05.10.2014 12:13

Ich bin ja kurz davor mir die lifepos a123 zu bestellen aber die haben so wenig volt. Hmmm. 0.3 ohm auf 12 Amphere...




Ich würde mich freuen wenn ihr meiner dampfergruppe auf facebook beitretet


 
Steef1980
Beiträge: 239
Registriert am: 15.01.2014
Geschlecht: männlich


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#160 von Sarabrunas , 05.10.2014 13:21

Zitat von Steef1980 im Beitrag #159
Ich bin ja kurz davor mir die lifepos a123 zu bestellen aber die haben so wenig volt. Hmmm. 0.3 ohm auf 12 Amphere...


Du hast gesagt du hast sie schon bestellt.
Und hier wurden viele ausführliche Beiträge, um dir zu helfen, verfasst.
Wenn du es immer noch nicht verstehen willst oder kannst dann...

*facepalm*


>> Zu viele, die mich an Lexiken erinnern.<<

Initiative S.d.W. (Suppe der Weisheit)


 
Sarabrunas
Beiträge: 714
Registriert am: 29.06.2014
Homepage: Link
Geschlecht: weiblich
Ort: Parkbank
Beschreibung: Dumme-Sprüche-reinwerf-Beauftragter

zuletzt bearbeitet 05.10.2014 | Top

RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#161 von Steef1980 , 05.10.2014 14:53

Ne hatte sie jetzt kurzzeitig erstmal abbestellt weil viele leute meinten die wären nur für den modellbau da und ich sollte besser die finger von lassen und lieber die keeppower nehmen. Grml... ich will doch nur meinen schönen poseidon 2 tröpfler mit 0.3 ohm voll aufballern und dabei sicher dampfen ohne das der akku zu heiss wird oder mir irgendwas um die ohren fliegt ^^




Ich würde mich freuen wenn ihr meiner dampfergruppe auf facebook beitretet


 
Steef1980
Beiträge: 239
Registriert am: 15.01.2014
Geschlecht: männlich


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#162 von Steef1980 , 05.10.2014 15:39

Ok keeppower hat auch keinen sinn. Versteckt sich einen mnke hinter und das auch noch grottenschlecht laut prophete test. Hmmmm ich würde jetzt doch vllt. Auf den lifepo a134 zurück greifen wenn ich net gelesen hätte das er nur im stackingmodus sinn macht. Puhhhh ich bin jetzt noch ratloser als vorher. Ich weis tatsächlich nicht welchen 26650er akku für den subohmbereich ich bestellen soll !




Ich würde mich freuen wenn ihr meiner dampfergruppe auf facebook beitretet


 
Steef1980
Beiträge: 239
Registriert am: 15.01.2014
Geschlecht: männlich


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#163 von Sarabrunas , 05.10.2014 15:43

Hör mal was liest du eigentlich?

Ich fühl mich gerade total vertrollt.
Hier hat niemand gesagt nimm die nicht.
Hier wurden Empfehlungen ausgesprochen.
Du MUSST lediglich den Ohm Wert deiner Wicklung etwas nach unten korrigieren.
Selbst das wurde schon erwähnt.

Also entweder willst du nicht verstehen oder aber du stehst, zu meinem Leidwesen, auf 'nem Schlauch im 3m Durchmesser-Format mitten im Hauptbahnhof von Berlin.


>> Zu viele, die mich an Lexiken erinnern.<<

Initiative S.d.W. (Suppe der Weisheit)


 
Sarabrunas
Beiträge: 714
Registriert am: 29.06.2014
Homepage: Link
Geschlecht: weiblich
Ort: Parkbank
Beschreibung: Dumme-Sprüche-reinwerf-Beauftragter


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#164 von garbsener , 05.10.2014 22:59

frage: ich habe vor das xtar WP2h (abgespeckte version des VP2) zu erwerben.
1) passen da dann auch 2 26650 gleichzeitig rein?beim VP2 weiß ich es,aber zum WP2h finde ich keine infos.
2) ich weiß das ich den kleinen schalter mit den 3 rasten auf 3,2V einstellen muss - was muss ich/kann ich mit dem knopf einstellen?weil 0,25A kommt mir bei einer zelle die 10A ladestrom abkann etwas lächerlich vor :D

danke im vorraus!



garbsener  
garbsener
Beiträge: 163
Registriert am: 16.12.2011


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#165 von Newbie510 , 05.10.2014 23:05

Zitat von didi-1 im Beitrag #158
@Newbie510 und wenn ich nur je eine A123-Zelle laden möchte? Sorry wenn ich so viel frage aber mit Elektrik hab ich es nicht so. Übrigens danke für die ausführliche Beschreibung.


Eine einzelne Zelle kannst Du natürlich ohne Balancer laden. Das Kabel für die Verbindung mit den Ladebuchsen sollte mit dabei sein. Einfach Rot mit +Pol und Schwarz mit -Pol verbinden, im Menü des Laders LiFe mit 5A Ladestrom wählen (dann wahrscheinlich durch langes Drücken der Eingabetaste bestätigen) und fertig.



 
Newbie510
Beiträge: 131
Registriert am: 08.12.2012
Geschlecht: männlich
Ort: Zürich


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#166 von didi-1 , 06.10.2014 01:18

Zitat von Newbie510 im Beitrag #165
Zitat von didi-1 im Beitrag #158
@Newbie510 und wenn ich nur je eine A123-Zelle laden möchte? Sorry wenn ich so viel frage aber mit Elektrik hab ich es nicht so. Übrigens danke für die ausführliche Beschreibung.


Eine einzelne Zelle kannst Du natürlich ohne Balancer laden. Das Kabel für die Verbindung mit den Ladebuchsen sollte mit dabei sein. Einfach Rot mit +Pol und Schwarz mit -Pol verbinden, im Menü des Laders LiFe mit 5A Ladestrom wählen (dann wahrscheinlich durch langes Drücken der Eingabetaste bestätigen) und fertig.


vielen Dank @Newbie510 dann werde ich gleich mal bestellen


entschuldigen sie, regnet es?


 
didi-1
Beiträge: 1.414
Registriert am: 30.01.2011
Geschlecht: männlich
Ort: am Chiemsee


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#167 von Sarabrunas , 06.10.2014 02:34

Zitat von garbsener im Beitrag #164
frage: ich habe vor das xtar WP2h (abgespeckte version des VP2) zu erwerben.
1) passen da dann auch 2 26650 gleichzeitig rein?beim VP2 weiß ich es,aber zum WP2h finde ich keine infos.
2) ich weiß das ich den kleinen schalter mit den 3 rasten auf 3,2V einstellen muss - was muss ich/kann ich mit dem knopf einstellen?weil 0,25A kommt mir bei einer zelle die 10A ladestrom abkann etwas lächerlich vor :D

danke im vorraus!


1. Beim Wp2h - Ja geht

2. Was das Gerät her gibt. Also 1A einstellen. Und Schalter wie du schon sagtest auf 3.2V


>> Zu viele, die mich an Lexiken erinnern.<<

Initiative S.d.W. (Suppe der Weisheit)


 
Sarabrunas
Beiträge: 714
Registriert am: 29.06.2014
Homepage: Link
Geschlecht: weiblich
Ort: Parkbank
Beschreibung: Dumme-Sprüche-reinwerf-Beauftragter


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#168 von bucanero , 06.10.2014 08:51

moin!

als vorreiter in sachen "nutzung der 26650er (A123)lifepos für den dampfgebrauch" und (mit)verursacher dieses freds kann ich auch nach monaten nur sagen:

- uneingeschränkte empfehlung für alle, die im bereich von 100 bis 800 milli-ohm dampfen (wollen)

- dringende empfehlung für alle, die unter 100 mohm dampfen (wollen)

dampfe mit dem A123-akku seit längerem auf 80er und100er v2a im bereich von ca. 70 bis150 mohm (immer im einzelbetrieb, auch mit clongestus also ohne stacking) und bin immer noch von seiner kontinuierlichen leistungsabgabe und ausdauer begeistert. habe daher mittlerweile voll auf lifepo umgestellt, und von meinen zehn A123-akkus hat sich bisher auch noch keines negativ bemerkbar gemacht oder gar "verabschiedet"


venceremos!


 
bucanero

EXTREMIST
Beiträge: 2.664
Registriert am: 19.11.2013
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: zurück im pott
Beschreibung: gottseidank atheist


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#169 von Newbee , 06.10.2014 10:16

Zitat von bucanero im Beitrag #168
moin!

als vorreiter in sachen "nutzung der 26650er (A123)lifepos für den dampfgebrauch" und (mit)verursacher dieses freds kann ich auch nach monaten nur sagen:

- uneingeschränkte empfehlung für alle, die im bereich von 100 bis 800 milli-ohm dampfen (wollen)

- dringende empfehlung für alle, die unter 100 mohm dampfen (wollen)

dampfe mit dem A123-akku seit längerem auf 80er und100er v2a im bereich von ca. 70 bis150 mohm (immer im einzelbetrieb, auch mit clongestus also ohne stacking) und bin immer noch von seiner kontinuierlichen leistungsabgabe und ausdauer begeistert. habe daher mittlerweile voll auf lifepo umgestellt, und von meinen zehn A123-akkus hat sich bisher auch noch keines negativ bemerkbar gemacht oder gar "verabschiedet"



Mal so ne Frage nebenbei
wie verhalten sich die Akkus mit höherohmigen Wicklungen? Also so mit 0,4 Ohm


LG
Markus



 
Newbee
Beiträge: 3.911
Registriert am: 26.11.2011
Geschlecht: männlich
Beschreibung: Birdisher


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#170 von bucanero , 06.10.2014 10:58

Zitat von Newbee im Beitrag #169
Zitat von bucanero im Beitrag #168
(...)

- uneingeschränkte empfehlung für alle, die im bereich von 100 bis 800 milli-ohm dampfen (wollen)

(...)



Mal so ne Frage nebenbei
wie verhalten sich die Akkus mit höherohmigen Wicklungen? Also so mit 0,4 Ohm


100 bis 800 mohm sind 0,1 bis 0,8 ohm... da sind 0,4 ohm mit dabei... frage also eigentlich schon beantwortet...

im übrigen... wer 40 km im 2 stunden rennen kann, schafft in der gleichen zeit auch 10 km...


venceremos!


 
bucanero

EXTREMIST
Beiträge: 2.664
Registriert am: 19.11.2013
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: zurück im pott
Beschreibung: gottseidank atheist

zuletzt bearbeitet 06.10.2014 | Top

RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#171 von Captain Blackbird , 06.10.2014 12:00

Zitat von Steef1980 im Beitrag #149
Jut jut... also bestelle ich die lifepo123 net ab. Wollte schon. Aber wenn ich se so bei 0.2 obm dampfen kann ohne das mir was in die luft flieht bin ich schon sehr erleichtert. Danke leute für die vielen tips und infos. Und jetzt freue ich mich auf meine zukünftigen lifepos. Und stacken tu ich eh net...



Nochmal um auf den Post von Sk4477 einzugehen:

LiIon Nennspannung 3.7V @ 0.5Ohm
LiFe Nennspannung 3.2V @ 0.5Ohm

LiIon 7.4 Ampere (du siehst da braucht man nicht mal Konion, eine alte Panasonic CGR18650CH mit 10A ist da immer noch ausreichend) = 27Watt
LiFe 6.4 Ampere = 20Watt

Ergo musst du wegen der 0.5Volt unterschied bei der LiFe niedriger Wickeln um auf die selbe Leistung zu kommen, sprich 0.37Ohm

Da man 0.0x Ohm aber nur mit teuren (100-1200€ Meßgeräten gescheit messen kann) und du eh niemals so genau die Wicklung basteln könntest.
(Das wäre auch Haarspalterei den Draht auf Länge mit Feile um 1/10mm zu kürzen bis es passt)

Dann machst du halt ne ca 0.3 Ohm Wicklung und kommst vom Dampferlebnis ziemlich gleich hin.

Begreife das die Ohm immer abhängig von der zur Verfügung stehenden Spannung abhängt und das im Endergebnis die Leistung ergibt.

Simpel ausgedrückt: wenn mit bei nem 3.7V LiIon 0.5Ohm passt, muss ich bei LiFe 3.2V halt auf 0.3Ohm wickeln

Edit: seh gerade das @Sabrunas hier RE:Lifepo (7) schon die selbe Idee hatte


 
Captain Blackbird
Schizo-Paranoider MODDER
Beiträge: 14.342
Registriert am: 08.11.2011
Geschlecht: männlich

zuletzt bearbeitet 06.10.2014 | Top

RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#172 von Newbee , 06.10.2014 13:17

Zitat von bucanero im Beitrag #170
Zitat von Newbee im Beitrag #169
Zitat von bucanero im Beitrag #168
(...)

- uneingeschränkte empfehlung für alle, die im bereich von 100 bis 800 milli-ohm dampfen (wollen)

(...)



Mal so ne Frage nebenbei
wie verhalten sich die Akkus mit höherohmigen Wicklungen? Also so mit 0,4 Ohm


100 bis 800 mohm sind 0,1 bis 0,8 ohm... da sind 0,4 ohm mit dabei... frage also eigentlich schon beantwortet...

im übrigen... wer 40 km im 2 stunden rennen kann, schafft in der gleichen zeit auch 10 km...



wer lesen kann ist klar im Vorteil
jetzt am Rechner seh ichs besser, da größere Schrift
ich hatte da ne Null überlesen

Ich hatte eigentlich darauf hinaus gewollt, wie ergiebig die bleiben, da ich im Moment bei meinem Dread bei 0,4-0,5 Ohm die MNKE´s bei 3,7-3,8V wechseln muss und die zu stark einbrechen


LG
Markus



 
Newbee
Beiträge: 3.911
Registriert am: 26.11.2011
Geschlecht: männlich
Beschreibung: Birdisher


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#173 von bucanero , 06.10.2014 14:04

Zitat von Newbee im Beitrag #172
(...)
Ich hatte eigentlich darauf hinaus gewollt, wie ergiebig die bleiben, da ich im Moment bei meinem Dread bei 0,4-0,5 Ohm die MNKE´s bei 3,7-3,8V wechseln muss und die zu stark einbrechen


vorsicht!!!

der dread hat bei auslieferung keine entgasungslöcher und der popotaster ist auch im original sehr "funkfreudig"...

allerdings ist der vd ne echte wucht und bisher noch nicht getoppt... vor allem für "breite" wicklungen, die träge anfangen und dann nach einer dreiviertelsekunde richtig losbrüllen...

ich behelfe mich daher mit dieser (hybrid)kombi:



dread vd auf king brass (510-anschluss vom king einfach weglassen, pluspol vom dread mitsamt isolierung etwas rausschrauben)...

und mit der lifepo ist mann immer auf der sicheren seite und das einbrechen ist selbst unter extremen bedingungen passé...


venceremos!


 
bucanero

EXTREMIST
Beiträge: 2.664
Registriert am: 19.11.2013
Homepage: Link
Geschlecht: männlich
Ort: zurück im pott
Beschreibung: gottseidank atheist

zuletzt bearbeitet 06.10.2014 | Top

RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#174 von Newbee , 06.10.2014 14:36

Das weiß ich, danke
Der Taster ist etwas modifiziert. Probleme mit Wärmeentwicklung hatte ich bisher auch noch keine, sprich weder heißer Taster noch sonst was.
Ich hab zwar auch mal ein paar Wicklungen so um die 0,2 Ohm probiert aber das ist nichts für mich
Nur kann ich halt bei 3,7 V die Akkus wechseln, dann ist Schluß mit Dampfvergnügen, deswegen die Frage nach den LiFePo


LG
Markus



 
Newbee
Beiträge: 3.911
Registriert am: 26.11.2011
Geschlecht: männlich
Beschreibung: Birdisher


RE: LiFePo4 - Die alternative bei mechanisch Dampfen

#175 von garbsener , 06.10.2014 14:48

frage an die profis hier: habe beim rumgooglen gesehen das akkuteile die A123 1B variante mit 70A angibt,ein anderer shop mit 50A - was stimmt nun? nicht das ich die 50 watt erreiche - will nur wissen was ich mir da real kaufe :)



garbsener  
garbsener
Beiträge: 163
Registriert am: 16.12.2011


   

Wie Akkus von wismec reuleaux rx200 laden?
Müder Akku bei i-Stick 30W?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag



Auswahl Marktübersicht



e-Zigaretten & e-Liquids Foren-Übersicht









Legende:
* Bereiche: Area mit Händlerzugang
* gebuchte Backlinks

Administrator • Super-Moderator • Moderator • Buddy • Mitglieder • Modder • Mitglied/gesperrt für Flohmarkt • Newbie • Gesperrt/Gelöscht






Share |

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen